Home

Her­zlich Willkom­men beim “Affil­iX”

Spielende Kinder in Dortmund-Dorstfeld
Spie­lende Kinder in Dortmund-Dorstfeld



Hier find­est Du einige Tips, Anre­gun­gen und Vorschläge
vom „Affil­iX“, dem “Lieben Augustin.”

Kann es sein, dass Du mich noch gar nicht kennst?
Das kannst Du hier ändern!

Auf mein­er Seite|Blog  find­est Du Infor­ma­tio­nen zum AFFILIATE MARKETING  und zum The­ma Lifestyle, also Infor­ma­tio­nen zum Geld ver­di­enen – aber auch über das, was ich liebe, was mich inter­essiert, was mich bewegt, was ich toll finde oder meine Weltan­schau­ung wieder­spiegelt. Nicht zu vergessen: Meine FOTOGRAFIEAlso Tipps, Empfehlun­gen und Beiträge zu den ver­schieden­sten Bereichen.

Und wieso heißt diese Seite “Affil­iX”? Nun, ich bin großer “Aster­iX” Fan und beschäftige mich unter anderem hier mit “Affil­i­ate-Mar­ket­ing”  als “Affil­iX” sozusagen. Und vielle­icht holst Du Dir hier Appetit auf das Ein-oder Andere …
Der Tisch ist gedeckt, pro­bier Dich durch!

Und warum “Der Liebe Augustin” ? Ich heiße so:  Mag­nus Augustin; bes­timmt kennst Du das Lied “Oh Du lieber Augustin” (wurde ich früher in der Schule immer mit gehänselt …) - hier zur Geschichte:
Der “Liebe Augustin” [“Marx”- eigentlich Markus Augustin –  (der hieß fast so wie ich)] lebte 1643 bis 1685 zu Zeit­en der Pest in Wien, war ein Bänkel­sänger, Sackpfeifer und Ste­greifdichter und ist durch die Bal­lade auf ihn sprich­wörtlich geworden.
Augustin soll sehr beliebt gewe­sen sein, weil er mit seinen zoti­gen Liedern vor allem während der Pest in Wien im Jahr 1679 die Bevölkerung der Stadt aufheit­erte, weshalb er im Volksmund nur als “Der Liebe Augustin“ bekan­nt war. Bis heute ist er ein Inbe­griff dafür,
dass man mit Humor alles über­ste­hen kann …
Ähn­lichkeit­en oder Par­al­le­len zu mir wären rein zufäl­lig .…..


Noch mehr zu Augustin ganz unten auf der Seite ⇓⇓⇓


Was mir sehr wichtig ist:  Ich dis­tanziere mich aus­drück­lich von jeglichen Reli­gio­nen und poli­tis­ch­er Parteiokratie, also von allen schädlichen Ide­olo­gien, von Ter­ror­is­mus, Ras­sis­mus, Radikalis­mus, von Gewalt, Krieg, Hass, Het­ze, Neid, Miss­gun­st, Ver­brechen, Dik­taturen, Autokrat­en, Despoten, Kinder­schän­dern ; kurzum von allem, was diese Welt nicht braucht und diesen Plan­eten nur ins Unglück stürzt.

Mein höch­stes Gut ist die Frei­heit, ich glaube an das Gute und ste­he für echte Demokratie im Sinne der Akropo­lis, Wahrheit, Offen­heit, Tol­er­anz, Ehrlichkeit, Fair­ness, Dankbarkeit, Acht­samkeit, für Frieden, Liebe, Fülle und Glück, der|die|das jedem Men­schen zusteht!

J  E  D  E  M !!!


In diesem Sinne: Schau Dich um “in mein­er Welt” – auf mein­er Seite; sich­er find­est Du für Dich das ein- oder andere Nützliche …
Ich wün­sch Dir „vill Spass an d’r Freud“.

Mehr zu mein­er Per­son, wer ich bin und was mich ausmacht,
erfährst Du hier.


Wenn Du jet­zt bis hier­hin gekom­men bist und Du noch mehr über den “Lieben Augustin” erfahren willst, sei Dir fol­gen­der Wikipedia-Link emp­fohlen, unter dem sich auch der Lied­text find­et: »>   http://de.wikipedia.org/wiki/Marx_Augustin

Für die Lieb­haber von “Wiener G’schichteln” habe ich noch fol­gen­des gefun­den:  »>   http://www.werbeka.com/wien/sagen/augustin.htm